Letzte Änderung: 21.05.2012
Dr. Ursula Hudson

Ursula Hudson, Dr. phil,; Promotion München 1993; bis 1996 Wissenschaftliche Assistentin am Fachgebiet Interkulturelle Germanistik der Universität Bayreuth; seit 1996 Lehrtätigkeit an den Universitäten von Cambridge und Oxford (UK); Mitglied der Deutschen Akademie für Kulinaristik e.V.; seit Februar 2009 Stellvertretende Vorsitzende von Slow Food Deutschland e.V.; lebt und arbeitet in Deutschland und in Großbritannien.

Neuere Veröffentlichungen und Vorträge zu Kulturthematischen Praxis, Kulinarischer Bildung, Küchenbüchern, sowie zur kulinarischen künstlerischen Geselligkeit.
Ihr Arbeitsschwerpunkt ist das alimentäre Handeln des Menschen und dessen vielfältige Konsequenzen. Denn alle Entscheidungen, die mit dem weiten Themenfeld Essen zu tun haben, haben Auswirkungen – individuell, sozial, ökonomisch und ökologisch. Essenshandeln muss vernetzt gedacht und in Zusammenhänge von Gesundheit, Ökologie, Landwirtschaft, sozialer Gerechtigkeit, Natur-und Tierschutz, Nachhaltigkeit eingebettet werden, damit sich kulinarisches Wissen und Kompetenz können.

Ursula Hudson zeigt auf wie diese komplexen Zusammenhänge vom Kochtopf und von der Freude an guten Lebensmitteln her zu denken sind. Ausgangspunkt ist der bewusste Genuss, die erlebte Freude am Essen, die durch Wissen und Kompetenz zu einer nachhaltigen Alltagskompetenz reifen kann.